Asiatisch kochen – Essen wie im fernen Osten

Gepostet auf 9. November 2009 by Team kochen-lernen.net

Thailändisch, chinesisch, indisch oder japanisch? Die Kochkultur im fernen Osten ist so vielseitig wie der Kontinent Asien selbst. Dennoch gibt es Gemeinsamkeiten: Typisch sind leichte, bekömmliche und ausgewogene Rezepte mit viel frischem Gemüse, die mit Fleisch und Fisch ergänzt werden.

Zu den meistverwendeten Gewürzen zählen

  • Ingwer,
  • Chili,
  • Curry und
  • Sojasauce.

Die wichtigste Zutat neben dem Reis: Das Gemüse

Knackiges, frisches Gemüse darf in keinem asiatischen Gericht / Rezept fehlen, will man so richtig asiatisch kochen. Pilze stehen in China und Japan hoch im Kurs. Das asiatische Gemüse enthält eine Vielzahl an Vitaminen und Mineralstoffen sowie Ballast- und Pflanzenstoffe.

In den einzelnen Regionen unterschiedlich

Mit „ asiatisch kochen „ ist in der Regel die Kochkultur der Länder von Südostasien und Ostasien gemeint. Der Begriff asiatische Küche bezieht sich meistens auf diese Tradition. Häufig wird die Bezeichnung auch verwendet, wenn sich bei der Speisenzubereitung verschiedene süd- und ostasiatische Kochstile vermischen oder wenn ein Restaurant kulinarische Spezialitäten mehrerer Länder anbietet.

Zu den Küchen der unterschiedlichen Asienregionen zählt man die

  • chinesische,
  • indonesische,
  • japanische,
  • koreanische,
  • thailändische und
  • vietnamesische Küche.

Wok statt Topf

Der Wok wird zu 95% in den asiatischen Ländern benutzt. Durch die hohe Speicherkraft der Wärme ist es ein Kinderspiel, Mahlzeiten schnell und gesund zuzubereiten. Die Woks gibt es in verschiedenen Ausführungen z.B. mit Teflonbeschichtung oder aus Edelstahl. In Asien ist er noch immer aus Gusseisen.

Grundlage für das Wok kochen ist die Verarbeitung der Zutaten:

Beim Wok kochen werden alle Zutaten klein geschnitten und in separaten Schüsseln aufbewahrt Um den leckeren Sud zu erhalten, werden in den meisten Mahlzeiten zuerst Fleisch oder Fisch in heißen Fett angebraten, so dass sie von außen eine knusprige Kruste erhalten und innen noch roh sind.

Am Rande des Wok werden sie fertig gegart. Anschließend kommt das Gemüse hinzu, wobei man die Reihenfolge beachten sollte. Einige Gemüsesorten brauchen länger, andere weniger lange, um gar zu werden.

Zum Schluss wird alles im Wok gut durchgemischt und gewürzt. Je nach Geschmack oder Landesregion ist das Würzen jedem selbst überlassen. Die einen mögen es feurig scharf oder salzig, die anderen lieben es mit viel Paprika oder Curry.

Die asiatische Küche ist daher sehr vielseitig und gesund. Man findet hier für jeden Geschmack etwas.

Hier ein Rezept zum Selbstprobieren:

Hühnercurry Thai – Art

  • 350 g Hühnerbrüste
  • 1 Dose Ananas, (Abtropfgewicht 240g)
  • 1 Bund Frühlingszwiebel(n)
  • 1 große Möhre(n)
  • 3 cm Ingwer, frisch
  • 300 ml Sherry
  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 TL Sambal Oelek, (nach Geschmack mehr o. weniger)
  • 2 EL Currypaste, gelb (nach Geschmack mehr o. weniger)
  • 2 EL Fischsauce
  • Öl, zum Braten

Zunächst müssen Sie das Fleisch in grobe Würfel schneiden, die Möhren schälen und in Stifte schneiden. Zerkleinern Sie dann die Frühlingszwiebeln in Röllchen und hacken den Ingwer fein. Lassen Sie dann die Ananas abtropfen und schneiden Sie sie dann in grobe Würfel.

Danach braten Sie die Fleischwürfel etwas scharf in Öl an, löschen mit dem Sherry ab und lassen das Ganze reduzieren.

Nun geben Sie Kokosmilch, Currypaste, Ingwer, Sambal Olek und Fischsauce dazu, schmecken es ab und geben bei Bedarf noch etwas Fischsauce oder Sambal dazu.

Jetzt lassen Sie das Ganze etwa 5 Minuten offen bei mittlerer Hitze etwas eindicken. Geben Sie dann die Möhren dazu und lassen alles knapp 5 Minuten nochmal köcheln. Geben Sie zum Schluss die Frühlingszwiebeln dazu und nach weiteren 2 Minuten köcheln können Sie servieren (vorzugsweise mit Reis).

Die Zubereitungszeit beträgt etwa 20 min.

Weitere Rezeptvorschläge für die asiatische Küche finden Sie unter anderem unter folgenden Adressen:

  • chefkoch.de
  • das-kochrezept.de
  • leckerbisschen.de
  • rezepte-nachkochen.de

Guten Appetit und viel Spass beim Ausprobieren der Rezepte wünscht
das kochen-lernen.net-Team!