SONY DSC

Craft Beer in Deutschland im Trend – Brauen Sie mit!

Gepostet auf 14. November 2013 by Team kochen-lernen.net

Craft Beer – Ein Trend der längst in Deutschland angekommen ist, aber noch nicht jeden erreicht hat. Vor allem echte Bierliebhaber werden schon das ein oder andere probiert haben.

Craft Beer wird handwerklich (sozusagen mit Liebe) in kleinen Brauereien hergestellt und bildet die Gegenbewegung zur industriellen Bierherstellung, die, an den sinkenden Zahlen des Bierkonsums in Deutschland zu erkennen, langsam ausgedient hat.

Der große Vorteil: Jeder kann sein eigenes Craft Beer brauen. Welche Grundlagen Sie für das Bierbrauen zuhause benötigen, erfahren Sie hier. Wir empfehlen einen Bierbraukurs zu besuchen, in dem Sie lernen, was ein gutes Bier ausmacht und wie Sie dieses herstellen.

Für ein gutes Craft Beer, sollten Sie sich intensiv mit den Kniffen der individuellen Bierbraukunst auseinandersetzen und so Ideen für Ihre eigenen Kreationen entwickeln.

Interessante und unterhaltsame Infos über die Craft Beer-Szene in Deutschland und weltweit erhalten Sie unter anderem auf craft-beer.tv. Im Video wird z.B. das „Riedenburger Dolden Sud“ vorgestellt:

Es zählt also, dem Bier eine sehr eigene Note zu geben, die es unverwechselbar macht. Und mit dem nötigen Grundwissen wird Ihnen auch zuhause ein ganz besonderes Bier gelingen.

Craft Beer wird sich in Zukunft in Deutschland immer weiter durchsetzen. Und es wird zunehmend Anhänger finden. Nicht zuletzt durch die Möglichkeit, selbst zuhause Bier zu brauen, hat jeder Bier-Fachkundige die Möglichkeit, ein kleiner Teil dieser Szene zu werden. Und wer weiß, vielleicht entwickeln Sie das Bier der Zukunft, das die Craft Beer-Bewegung begeistert ;)

Nachfolgend noch einige interessante Informationen über die Entwicklung des deutschen Craft Beer-Marktes:

Schreiben Sie das erste Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar zu Anonymous Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>