1266226_69810807

Die vegane Küche – Einfacher als gedacht

Gepostet auf 11. März 2013 by Team kochen-lernen.net

Veganismus – das bedeutet, ein Leben ganz ohne den Konsum tierischer Produkte zu führen. Geht das überhaupt? Die Antwort: Ja, es geht – und zwar völlig problemlos. Weder die vegane Lebensweise im Allgemeinen noch die vegane Küche im Besonderen haben etwas mit dem Verzicht auf Lebensqualität zu tun. Ganz im Gegenteil.

Warum vegan werden?

Gründe, um vegan zu leben, gibt es viele: Sie reichen von der Überzeugung, dass Tiere nicht als „Lebensmittelspender“ missbraucht werden sollen bis zu gesundheitlichen Aspekten. Die wichtigsten Beweggründe eines veganen Lebens möchten wir Ihnen kurz vorstellen.

Ethik

“Was du nicht willst, dass man dir tu’, das füg’ auch keinem anderen zu.” Veganismus setzt diese unmittelbar einleuchtende Maxime konsequent um, denn hinter jedem Tierprodukt stecken Leid und Tod eines Tieres. Wenn Sie vegan leben, respektieren Sie die Empfindungsfähigkeit Ihrer Mitgeschöpfe so, wie Sie selbst respektiert werden möchten.

Gesundheit

Tierisches Fett ist eine der Hauptursachen für zahlreiche Zivilisationskrankheiten wie

  • massives Übergewicht und
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.

Die vegane Küche ist frei von tierischem Fett. Fleischersatzprodukte sind hingegen reich an wichtigen Proteinen. Veganer schützen daher nachweislich ihre Gesundheit.

Ökologie

Der Konsum von Tierprodukten stellte eine gigantische Verschwendung an Rohstoffen und Anbauflächen dar. Der Grund: Um eine einzige tierische Kalorie zu gewinnen, müssen bis zu 30 pflanzliche Kalorien investiert werden.

Spaß

Wenn Sie keine tierischen Produkte mehr konsumieren, werden Sie die vegane Küche nicht als Einschränkung erleben, sondern als Bereicherung und Gewinn. Denn die Zutaten und Rezepte sind ebenso umfangreich und lecker wie die der „normalen“ Küche, sie sind nur einfach anders. Veganismus kann somit auch als Entdeckungstour durch neue Esserlebnisse verstanden werden.

Vegan einkaufen – Heutzutage kein Problem mehr

Die Versorgung mit veganen Lebensmitteln ist heute unproblematisch möglich. Supermärkte und selbst Discounter führen vom Sojajoghurt bis zu Weingummis ohne Gelatine ein breitgefächertes veganes Sortiment, zu dem natürlich auch Nahrungsbestandteile wie Obst und Gemüse, Reis und Pasta gehören. Sogar vollständig vegane Supermärkte sind in einigen deutschen Metropolen vorhanden.

Entgegen vieler Gerüchte stellt die vegane Küche alle Nährstoffe bereit, die Sie für eine gesunde, ausgewogene Ernährung benötigen. Es gibt eine einzige Ausnahme: Das Vitamin B12. Diesen Mangel auszugleichen, stellt jedoch kein Problem dar. Viele vegane Produkte – zum Beispiel

  • Pflanzenmilch aus Soja,
  • Reis oder
  • Hafer

sind häufig mit Vitamin B12 angereichert. Alternativ können Sie mit Tabletten, die Cyanocobalamin enthalten, leicht Ihren Tagesbedarf an Vitamin B12 sichern.

Integrieren Sie nach und nach vegane Lebensmittel

Sie können von heute auf morgen vegan werden oder aber die vegane Küche Schritt für Schritt in Ihren Speiseplan integrieren. Hier einige Ideen für einen fließenden Übergang.

Ersetzen Sie nach und nach:

  • Milch, Sahne und Joghurt durch Sojamilch, Sojasahne und Sojajoghurt.
  • Käse aus Kuhmilch durch pflanzlichen Käse (zum Überbacken: Hefeschmelz).
  • Fleisch durch Tofu, Seitan und Lopino (Frikadellen durch Gemüsebratlinge).
  • Vollmilchschokolade durch Reismilchschokolade.
  • Wurst durch pflanzliche Brotaufstriche.

Einfach Veganer werden

Sie sehen, es ist gar nicht schwer, auf eine vegane Küche umzusteigen. Mit etwas Vorbildung werden Sie schnell Möglichkeiten finden, Produkten mit tierischen Inhaltsstoffen aus dem Weg zu gehen. Natürlich ist jeder Anfang schwer, aber Sie werden schnell lernen, welche Zutaten tierisch sind und welche vegan. So haben es schließlich die inzwischen 600.000 Veganer in Deutschland auch gemacht. Und wenn Sie Teil dieser Bewegung werden möchten, wünschen wir Ihnen viel Freude und Erfolg bei Ihrer Umstellung auf eine vegane Ernährung.

Weitere Infos finden Sie unter:

Was andere sagen

  1. Julia 21. Juli 2016 um 17:42

    Das Problem was viele Menschen haben ist die Gewöhnung, denn es wird ja nicht mehr das eingekauft was vorher eingekauft wurde, sondern es findet eine Umstellung statt. Wenn man aber einmal den ersten Schritt gemacht hat, wird es einem viel leichter fallen sich daran zu gewöhnen. Ich lebe jetzt schon fast 1 Jahr Vegan und ich fühle mich super. :)

    Liebe Grüße,
    Julia

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>