© Kochen-lernen.net - stock.xchng

Gibt es sie wirklich, die beste Diät?

Gepostet auf 5. April 2012 by Team kochen-lernen.net

Viele kochen gerne, und fast alle essen gerne. Nicht selten geht das auf Kosten des Körpergewichts. Wie schön, dass es doch Abhilfe gibt! Frauenzeitschriften mit zahllosen Diät-Rezepten greifen dies als dankbares Thema auf; Hungerhaken-Models lächeln vom Laufsteg herab; und Werbung und Medien tun das ihrige, ein Schönheitsideal zu propagieren, dem kaum eine(r) von uns entspricht.

Oftmals wird sogar die beste Diät angepriesen. Wirkt 100%. Abnehmen garantiert. Doch gibt es so etwas wie die beste Diät?

Beste Diäten gibt es viele

  • Eiweißkuren,
  • Artischockenherzen,
  • Magerpillen …

Der Ideenreichtum der Diät-Apologeten kennt keine Grenzen. Doch das Ziel ist immer das gleiche: Die (meist) weibliche Zielgruppe davon zu überzeugen, dass die eigene Kur die beste Diät ist, welche das Abnehmen in kürzester Zeit ermöglicht, ohne dafür einen Finger krumm machen zu müssen.

Logisch, dass dies auch seinen Preis hat. Können Magerpillen „natürlich“ sein, die den Kreislauf in Schwung bringen, also den Körper auch in einer Ruhephase dazu antreiben, Leistung zu bringen, um Kalorien zu verbrennen? Immer wieder neue Diät-Rezepte und -Kuren, Sinn zweifelhaft? Der Jojo Effekt lässt grüßen – es lebe die beste Diät, willkommen in der besten Überflussgesellschaft.

Andernorts auf dieser Erde haben die Menschen noch nicht mal genug Wasser, und hier zerbricht man sich den Kopf, wie man das „Zuviel“ am besten wieder wegbekommt. Ein Umdenken tut also not.

Die beste Diät? Wäre es nicht angebrachter, einfach nur etwas weniger zu essen und sich stattdessen mehr zu bewegen? Wäre es nicht besser, öfter mit Gemüse zu kochen anstatt jeden Tag Hamburger mit Pommes? Wäre es nicht besser, eine „natürliche“ Körperlichkeit zu leben? Wäre. Es wäre so einfach. Denn ein natürlicher Körper hat nun mal Fettreserven.

Die beste Diät: gesund leben

Natürlich gibt es auch handfeste physische Ursachen, die zu krankhaftem Übergewicht führen. Hier ist allerdings ärztlicher Rat vonnöten, vor allem, wenn es um ein Magenband geht, also die chirurgische Verkleinerung des Magens.

Aber an die Adresse all derjenigen, die nur „ein paar Luxus Kilos“ zu viel auf den Rippen haben: Doch bitte nicht den Spaß am Kochen verderben lassen. Denn die beste Diät gibt es nicht. Lieber mal eine Radtour mehr am nächsten Wochenende, oder gleich dem nächsten Sportverein beitreten – und dann darf auch das Essen abends schmecken.

Genuss ist nicht eine Sache von Kalorien, sondern eine Frage der Einstellung. Guten Appetit!

Schreiben Sie das erste Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>