Italienisch Kochen und das „Dolce Vita“ erleben

Gepostet auf 14. November 2009 by Team kochen-lernen.net

Viele Urlauber bringen italienische Pasta Rezepte in ihrem Reisegepäck von ihrer Italienreise mit nach Hause. Daheim scheitert dann bisweilen das Do-it-yourself des italienisch Kochens wegen der nur mäßig vorhandenen Kochkünste.
Vielleicht zählt ja auch der Lieblingsitaliener zu den Geldwäschern der italienischen Mafia … Angeblich sollen 60% der heimischen Italien-Lokale nicht nur italienisch kochen, sondern auch im Bunde mit der Mafia sein.

Allerdings sollte man sich dadurch nicht seinen guten Appetit und seine Lust auf italienische Pasta-Rezepte verderben lassen. Verbrechen bekämpfen ist nicht unbedingt eine professionelle Angelegenheit von Gourmets. Die Spezies Gourmet versucht lieber andere Dinge wie z. B. italienische Kochrezepte.

Die täglichen Spaghetti

Auf studentischen Tellern gibt es in der Mehrzahl neben dem obligatorischen „Mensa-Futter“ Spaghetti Napoli aus der Papp-Tüte. Dank Hochglanz-Kochmagazinen versuchen sich typische deutsche Hausfrauen und Hausmänner schon seit geraumen Jahren an der mediterranen Leichtigkeit beim italienisch kochen. Bella Italia paart sich mit Bella Germania.

Italien Rezepte von „zwei kleinen Italienern“

Vielleicht ist es ja die Erinnerung an den leckeren Italo-Lover aus dem letzten Urlaub, die dazu antreibt, italienische Rezepte auszuprobieren. Wenn es aber nicht die Fleischeslust sein sollte, die Lust auf das italienisch kochen macht, sondern einfach nur die pure Lust am guten Essen, dann erwarten einen ganze Bücherregale voller Anregungen für italienische Rezepte im Buchhandel, Warenhaus oder Bahnhofskiosk. Hier könnte man beinahe den Eindruck bekommen, dass italienisch kochen ein echter National-Sport ist.

Träume von Napoli und Venezia

Die deutsche Liebe für italienische Rezepte und italienische Landschaften ist spätestens seit Johann Wolfgang von Goethe verbrieft und bekannt. Auch die sogenannte Toskana-Fraktion in der deutschen Politik der 1980iger Jahre bezeugte, dass in der deutschen Politik auch italienische Kochrezepte eine tragende Rolle spielen können. Nicht nur die Liebe zum guten italienischen Wein der auch beim italienisch kochen nicht fehlen darf, führte bisweilen zu politischen Allianzen.

Frische Zutaten sind fürs italienisch kochen eine unbedingte Voraussetzung. Und wenn „la Mama“, , der Queen der italienischen Lebensart, dann noch die italienischen Kochrezepte realisiert, kann man noch eine Menge lernen. Die italienische Küche ist auf jeden Fall ein Stück italienischer Lebensart.