1427917_16149434

So einfach und schnell werden Wraps selbst gemacht

Gepostet auf 7. Januar 2014 by Team kochen-lernen.net

Wraps liegen nach wie vor im Trend. Sie sind der perfekte Snack zwischendurch, aber auch als Hauptmahlzeit zum Salat geeignet. Selbstgemacht sind sie nicht nur in wenigen Minuten fertig und ideal für Kochanfänger geeignet, sondern auch noch gesund. Zumindest, wenn Sie die richtigen Zutaten wählen. Wir haben einige Tipps für Sie.

Ob vegetarisch, vegan oder mit Fleisch – Wraps schmecken immer

Bei Wraps können Sie sich kulinarisch so richtig auslassen. Alle Zutaten sind erlaubt, Hauptsache, sie passen zusammen und schmecken.

Eine Hackfleischfüllung lässt sich z.B. mit

  • Kidney-Bohnen,
  • Paprika,
  • Tomaten und
  • Mozzarella

verbinden. Ideal dazu ist eine deftige Salsa-Sauce.

Lachs schmeckt besonders in Kombination mit

  • Avocado,
  • Rucola und
  • Frischkäse.

Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Auch bei den Saucen haben Sie zahlreiche Variationsmöglichkeiten. Einige leckere Tipps für Wrap-Saucen finden Sie z.B. hier.

Immer beliebter werden vegetarische Wraps. Zu den unterschiedlichen Gemüsesorten passen fast alle Saucen. Wer es leicht mag, verwendet z.B. eine leichte Joghurt- oder Minzsauce.

Unser Tipp: Etwas zeitaufwändiger, aber ideal für einen vegetarischen Wrap sind Falafel. Am besten schmecken die frittierten Kichererbsenbällchen frisch und heiß.

Veganer können statt Saucen aus Milchprodukten z.B. selbst gemachte Pesto verwenden. Ein leckeres Rezept finden Sie in unseren weiterführenden Informationen.

Selbstgemachte Teigfladen schmecken am besten

Am besten schmecken Wraps übrigens, wenn Sie statt der fertigen Tortillas aus dem Supermarkt selbst gemachte Fladen verwenden. Das Rezept ist sehr einfach und in wenigen Minuten umzusetzen. Nehmen Sie

  • 100 ml Wasser
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Salz und
  • 4 EL Öl

für etwa 8 Fladen. Statt 100 ml Wasser können Sie auch 50 ml und 50 ml Milch verwenden.

Kneten Sie alles zusammen, bis ein Teig entsteht. Diesen sollten Sie vor der Weiterverarbeitung noch etwa 30 Minuten ruhen lassen. Teilen Sie danach den Teig in gleich große Portionen und rollen Sie diesen gleichmäßig und so dünn wie möglich aus. Dann in der Pfanne braten.

Unser Tipp: Achten Sie darauf, dass die Fladen nicht anbrennen und hart werden, denn dann reißen Sie beim Rollen!

Experimentierfreudige Genießer können statt des einfachen Mehlteigs auch Pfannkuchenteig verwenden. Dazu passen sehr gut süße Füllungen, z.B. mit Obst, oder deftige Schinkeneinlagen.

Wraps richtig rollen

Oft ist es nicht ganz einfach, einen Wrap perfekt zu rollen. Die Sauce tropft und die Zutaten quellen an allen Seiten heraus. Dabei ist das Rollen eines Wraps gar nicht schwer, wenn man weiß, wie es geht. Hier eine gute Anleitung für die handlichste Wrap-Variante:

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf

Es gibt kaum ein Gericht, das so vielfältig ist, wie ein Wrap. Sie können alle Zutaten verwenden, die Sie mögen und so Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Egal, ob vegetarisch, vegan oder fleischhaltig – Wraps schmecken immer. Und wenn Sie die Tortillas dann noch selbst machen, haben Sie eine gesunde und einfach köstliche Zwischenmahlzeit. Ideal auch für das sommerliche Picknick oder als Snack in gemütlicher Runde. Wir wünschen Ihnen schon jetzt guten Appetit und würden uns freuen, wenn Sie uns Ihr leckerstes Wrap-Rezept verraten!

Weitere interessante Informationen über Wraps erhalten Sie hier:

Schreiben Sie das erste Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>