Weinverkostung – ein Erlebnis für die Sinne

Gepostet auf 15. Juni 2010 by Team kochen-lernen.net

In vino veritas – so lautet eine bekannte Weisheit im Rom, wo Wein als Getränk der Götter angesehen wurde und sich die Menschen gern und oft von dem aus in der Sonne gereiften Trauben gewonnenen Saft berauschen ließen. Und auch im Griechenland der Antike war der süße Rebensaft fester Bestandteil der Kultur, ja gar Gegenstand religiöser Verehrung. So rankten sich zahlreiche Kulte und Mythen um den griechischen Weingott Dionysos.

Als eines der ältesten Getränke der Welt ist eine lange Tradition mit dem Wein verbunden. Über Jahrtausende entwickelten sich sowohl die Kunst der Weinbereitung als auch die Kultur des Weingenusses immer weiter. Und bis heute erfreut sich der edle Tropfen größter Beliebtheit und hat sich als ein Kulturgut etabliert.

In allen Teilen der Welt werden Rot-, Weiss- oder Roséweine angebaut, die berühmtesten der Rebsorten tragen Namen wie

  • Riesling,
  • Chardonnay,
  • Merlot oder
  • Sauvignon Blanc.

Die in den Weinbaugegenden Europas gefeierten Weinfeste dauern oft mehrere Tage.

Einige exklusive Weine werden für viele tausend Euro verkauft. So hat der teuerste Wein der Welt, die 3 Liter Jéroboam-Flasche 45er Mouton einen Wert von 42.500 Euro!

Angesichts dieser Vielfalt ist es gar nicht so einfach sich in der Welt der Weine zurechtzufinden. Welcher Wein zu welchem Essen, in welchem Glas? Was macht einen Qualitätswein aus? Welche Aromen erkennt man im Wein?

Wer gern Wein trinkt und sich diese Fragen des Öfteren stellt, hat die Möglichkeit sein Wissen bei einem Weiß- bzw. Rotweinseminar oder Wine Tasting zu erweitern. Bei einem solchen Workshop erfährt man alles Wichtige über

  • Anbau,
  • Herstellung,
  • Lagerung und
  • Sorten des leckeren Rebensaftes.

Neben der theoretischen Einführung in die Grundlagen des Wissens der Sommeliers darf man hier natürlich auch selbst zum Glas greifen und erlesene Weine selbst verkosten.

Sehen, riechen, schmecken – einfach ein Hochgenuss für die Sinne!